Alle Artikel mit dem Schlagwort: Schleswig-Holstein

Freizeit am Nord-Ostsee-Kanal Foto: Stefan Fuhr

Radfahren am Nord-Ostsee-Kanal

Radfahren am Nord-Ostsee-Kanal? Na klar! Flaches Land und vielleicht etwas Wind: Schleswig-Holstein ist ein ideales Fahrrad-Urlaubsland. Aber sind Sie schon einmal mit Kreuzfahrern, Containerschiffen und großen Frachtern aus aller Welt um die Wette geradelt? Auf gut ausgebauten Wegen geht es immer am Nord-Ostsee-Kanal entlang, der meistbefahrenen künstlichen Seeschifffahrtsstraße der Welt. Und zusätzlich gibt es an 14 Fährstellen kleine Schiffspartien gratis. Eigentlich ist der Nord-Ostsee-Kanal nur 98,7 Kilometer lang, aber Entdeckertouren erschließen die abwechslungsreiche Landschaft. So können Sie die Radelstrecke auf 325 Kilometer erweitern. Mal führt der Weg an imposanten und nostalgischen Industriedenkmälern wie Schleusen, Tunneln, Brücken und Fähren vorbei. Mal passiert man stattliche Landsitze und Herrenhäuser, dann wieder geh’s durch beschauliche Dörfer. Überall an der Strecke informieren Informationstafeln über Sehenswürdigkeiten der Umgebung. Das könnte Sie auch interessieren: Die Geschichte des Nord-Ostsee-Kanals Und es gibt so viel zu bestaunen – sowohl auf Tagestouren als auch auf mehrtägigen Radwanderungen. Wer sich an Schiffen – und davon fahren etwa 80 täglich durch den Kanal – nicht satt sehen kann, entscheidet sich für die ausschließlich am Kanal verlaufende Express-Route. …

Die Rendsburger Eisenbahnhochbrücke – Ein Bau mit Hindernissen

Schleswig-Holstein ist mit großen technischen Denkmälern nicht gerade reich geschmückt. Aber seine Brücken und Kanäle sind bis weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Und ein Verkehrsknotenpunkt der besonderen Art gibt es in Rendsburg zu bestaunen. Die Kreuzung dreier Verkehrswege – Eisenbahn, Wasserweg und die Straße durch die Schwebefähre – gilt weltweit als einzigartig. (Wenn diese auch zurzeit nach einer Kollision neu gebaut werden muss). Das Wahrzeichen Rendsburgs ist die Rendsburger Eisenbahnhochbrücke. Sie ist zu einem Anziehungspunkt für die ganze Region geworden und zählt auch heute noch zu den bedeutenden technischen Baudenkmälern Deutschlands. Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden. Mehr Informationen Inhalt entsperren Erforderlichen Service akzeptieren und Inhalte entsperren Als am 3. Juni 1881 Kaiser Wilhelm I. den Grundstein für den Bau des Nord-Ostsee-Kanals legte, begannen eigentlich erst die großen Probleme der Regierung. Denn mit dem Bau der künstlichen Seeschifffahrtsstraße teilte man ganze Dörfer, Wohngebiete, Straßen und Eisenbahnlinien durch den Kanal. Die Bauarbeiter …